Gebäude galt als baufällig

Sieben Tote bei Hauseinsturz in Indien

Mumbai - Bei einem Hauseinsturz in der indischen Metropole Mumbai sind sieben Menschen ums Leben gekommen.

Zehn verletzte Bewohner seien gerettet worden, drei weitere Bewohner würden aber noch unter den Trümmern vermutet, teilte der Katastrophenschutz am Mittwoch mit. Das dreistöckige Gebäude war am späten Dienstagabend bei heftigen Regenfällen zusammengebrochen. Nach Angaben der Behörden lebten mehrere Familien in dem baufälligen Haus in einem Vorort von Mumbai, obwohl dieses als unsicher eingestuft wurde.

In Indien kommt es immer wieder zu tödlichen Hauseinstürzen. Bei einem Unglück in der Hauptstadt Neu Delhi starben kürzlich fünf Menschen. Im Bundesstaat Uttar Pradesh fiel im Februar ein Neubau zusammen, 13 Bewohner wurden getötet. Vor einem Jahr kamen 61 Menschen beim Einsturz eines halbfertigen Hochhauses im Bundesstaat Tamil Nadu ums Leben.

In Indien werden beim Bau mehrstöckiger Häuser oftmals Sicherheitsauflagen ignoriert. Der Zustrom arbeitssuchender Landbewohner in die Städte führt zu Wohnungsnot, viele Gebäude werden illegal in aller Eile und mit minderwertigem Material errichtet.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.