Schild sei „falsch und unfair“

Siebenjährige verbannt Männer von Verkehrsschild

+
In Neuseeland hat ein siebenjähriges Mädchen dafür gesorgt, dass ein Verkehrsschild jetzt geschlechtsneutral formuliert ist.

In Neuseeland hat ein siebenjähriges Mädchen dafür gesorgt, dass ein Verkehrsschild jetzt geschlechtsneutral formuliert ist.

Wellington - Die kleine Zoe Carew hatte sich bei einer Fahrt zu ihren Großeltern darüber gewundert, dass auf einem Hinweisschild Streckenarbeiter „Lineman“ stand - obwohl doch nicht nur Männer, sondern auch Frauen an den Leitungen arbeiten. 

Vielleicht interessiert Sie auch das:

 

Umstrittenes Sex-Gesetz in Schweden in Kraft

Daraufhin schrieb sie einen Beschwerdebrief an die zuständige Behörde, dass dies „falsch und unfair“ sei.

Lesen Sie darüber hinaus auch das:

 

Ist dieses Urlaubsfoto wirklich so harmlos, wie es aussieht?

Jetzt kam die Antwort: Der Chef der New Zealand Transport Agency (NZTA), Fergus Gammie, bedankte sich freundlich und kündigte an, dass auf dem Schild künftig „Linecrew“ („Streckencrew“) stehen wird. 

In einer Nachricht, die er am Dienstag auf Twitter veröffentlichte, heißt es: „Wir nehmen Zoes Vorschlag gern auf. Großartige Ideen können von jedem kommen, auch von Siebenjährigen.“ Zoes Mutter Caitlin Carew - selbst erklärte Feministin - meldete sich ebenfalls zu Wort: „So stolz auf meine Siebenjährige.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.