1. Startseite
  2. Welt

Trend aus Spanien und Italien: Warum trägt man zu Silvester eigentlich rote Unterwäsche?

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

In Italien und Spanien ist der Trend verbreitet, an Silvester rote Unterwäsche zu tragen. Was es damit auf sich hat – und was der Haken ist.

München/Rom/Madrid – Der Wechsel ins neue Jahr hat vielerorts typische Bräuche: Bei Böllern, Silvester-Knallern und Feuerwerksraketen machen viele Baumärkte in Deutschland allerdings nicht mehr mit. Nachhaltiger und umweltbewusster sind da sowieso andere Gewohnheiten.

Silvester: In Spanien und Italien tragen Frauen und Männer gerne rote Unterwäsche

Eine ist laut merkur.de in Spanien und Italien besonders beliebt: So tragen Frauen wie Männer zum Start ins neue Jahr gerne rote Unterwäsche. Aber warum? Was verbirgt sich hinter diesem Trend oder Brauch?

Wie Stylebook berichtet, glauben insbesondere viele Südeuropäer, dass das Tragen der roten Unterwäsche im folgenden Jahr der Liebe und Leidenschaft dienlich ist. Dem Bericht zufolge gibt es zwei Erklärungsansätze für diesen Brauch. Der erste sieht demnach vor, dass rote Unterwäsche schon vor über 2000 Jahren zur Zeit der alten Römer als Glücksbringer in Sachen Liebe galt.

Trend aus Spanien und Italien: Rote Unterwäsche an Silvester soll Glück in der Liebe bringen.
Trend aus Spanien und Italien: Rote Unterwäsche an Silvester soll Glück in der Liebe bringen. © Imago/Emma Innocenti

Rote Unterwäsche zu Silvester: Ursprung im alten Rom oder in China?

Im zweiten Ansatz hat der Aberglaube seinen Ursprung in China. Dort sei vor vielen Jahrhunderten ein Dorf immer zum Jahreswechsel von einem Ungeheuer befallen worden. Bis die Einwohner ihre Fenster nachts rot dekorierten, was das Monster abgeschreckt habe. Bis heute würden Frauen zum chinesischen Neujahrsfest deshalb rote Dessous tragen, heißt es weiter. Auch in diesem Fall, um Liebe und Leidenschaft im neuen Jahr zu fördern. Im 13. Jahrhundert wurde die Tradition demnach von Marco Polo aus Asien nach Europa gebracht.

Laut Stylebook gebe es (zumindest) in Spanien und in Italien aber jeweils einen Haken. Beziehungsweise eine Bedingung, dass es mit dem gewünschten Ergebnis nach Silvester auch wirklich klappt. So muss Mann oder Frau die rote Unterwäsche geschenkt bekommen. Wer sie dagegen selber kauft, gefährdet angeblich den erhofften Effekt. Ferner sei es streng untersagt, besagte Unterwäsche nach der Neujahrsnacht ein weiteres Mal zu tragen.

Die goldene (rote) Formel lautet also: Man bekommt die rote Unterwäsche geschenkt, trägt sie an Silvester - und danach nie wieder. Dann kann es was werden mit Amore (Italienisch für Liebe) und Amor (Spanisch für Liebe). (pm)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion