Foto-Wettbewerb

Das sind die "Bilder des Jahres" der dpa

+
Kultur & Entertainment, 3. Platz: Eine 90-jährige Besucherin des Wacken Open-Air Festivals (WOA) grüßt am 01.08.2013 im schleswig-holsteinischen Wacken mit dem Heavy-Metal Gruß, der sogenannten "Pommesgabel".

Hamburg - Es war ein Rückblick auf wichtige Szenen und besondere Momente des vergangenen Jahres: Die Nachrichtenagentur dpa hat in Hamburg ihre „Bilder des Jahres 2013" vorgestellt.

Eine unabhängige Expertenjury hatte fast 1400 von den dpa-Fotografen vorgeschlagene Bilder begutachtet und 18 Aufnahmen ausgewählt. Preise gab es am Donnerstagabend für insgesamt 15 dpa-Fotografen in den Kategorien Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur & Entertainment, Feature & Vermischtes sowie Porträts.

In der Politik-Berichterstattung würdigte die Jury eine Aufnahme von Hannibal Hanschke als bestes dpa-Foto des Jahres 2013. Es zeigt den SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück zusammen mit Jusos bei einer Wahlkampfveranstaltung in Hamburg. In der Kategorie Wirtschaft landete ein Foto von Uwe Zucchi im Juryurteil ganz vorne - zu sehen ist Daimler-Chef Dieter Zetsche, der bei einer Fahrzeugpräsentation auf der Automesse IAA von zahlreichen Fotografen umlagert ist.

In der Kategorie Sport siegte Daniel Karmann mit einem Bild der Tennisspielerin Andrea Petkovic, das während des WTA-Turniers 2013 in Nürnberg entstanden ist. Weitere erste Preise gingen an die Fotografen David Ebener (Feature & Vermischtes), Felix Hörhager (Kultur & Entertainment) und Maurizio Gambarini (Porträts).

Besondere Momente: Die dpa-"Bilder des Jahres"

Besondere Momente: Die dpa-"Bilder des Jahres"

Verliehen wurden die Auszeichnungen im Rahmen der Bauer Media Photo Lounge der Bauer Media Group. Zur Teilnahme an der 13. Auflage des Wettbewerbes hatte die dpa zusammen mit ihrer Bildagentur dpa Picture-Alliance aufgerufen. Die Jury setzte sich aus leitenden Bildredakteuren deutscher Medien zusammen: Bewertet wurden die Einsendungen von Petra Göllnitz („stern“), Claudia Jeczawitz („Der Spiegel“), Ute Oelker („Neue Post“), Michael Dilger („Die Welt“), Thorsten Fleischhauer („Focus“) und Georg Hardenberg („Super Illu“).

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.