Im baden-württembergischen Sindelfingen

Irrer Polizeieinsatz: Was macht diese Kuh auf dem Garagendach? 

+
Eine Kuh stieg in Sindelfingen bis auf ein Garagendach.

Eine aggressive Kuh hielt die Polizei im baden-württembergischen Sindelfingen in Atem. Bei ihrer Flucht stieg sie bis auf ein Garagendach.

Sindelfingen - Eine Kuh hielt die Polizei in Sindelfingen am Dienstagvormittag in Atem. Sie war laut Polizei zusammen mit ihren Kalb bei einem Stallwechsel ausgebrochen. Als einige Landwirte versuchten, das Tier wieder einzufangen, wurde die Kuh aggressiv und griff einen der Bauern an. Er wurde dabei dabei nicht verletzt.

Die Kuh lief weiter in ein Wohngebiet, wo sie erst durch durch mehrere Vorgärten lief und schließlich auf ein Garagendach stieg. Dort hinauf gelangte sie nach Angaben der Polizei über eine Aufschüttung an der tiefer gelegenen Rückseite der Garage. Das Kalb konnte inzwischen von einigen Helfern eingefangen werden.

Kuh auf Garagendach: Polizei informiert auf Twitter

Um sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen, wurde von der Polizei ein Hubschrauber eingesetzt. Unter dem Hashtag #KuhAufDemDach informierte die Polizei außerdem auf Twitter über die Situation.

Einer Tierärztin gelang es schließlich, die Kuh mit einem Blasrohr zu betäuben. Bevor die Betäubung allerdings wirkte, stieg das Tier wieder vom Garagendach herunter und legte sich in einem garten hin. Von dort aus wurde sie mithilfe eines Krans von der Feuerwehr wieder zurück zum Stall transportiert.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Tier auf ein Dach stieg. Im nordrhein-westfälischen Morsbach entdeckten Anwohner auf dem Dach einer Veranstaltungshalle ebenfalls eine Kuh.

dpa/afp/bro/cfm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.