Spektakuläre Rettung: Skiläufer sitzen in Seilbahn fest

Paris - Alptraum in den französischen Alpen: Bis zu sieben Stunden hingen 41 Wintersportler bei schlechtem Wetter in einer defekten Seilbahn fest und mussten in einer spektakulären Rettungsaktion abgeseilt werden.

Einer nach dem anderen wurden sie in einer spektakulären Rettungsaktion in der Nacht zu Sonntag aus den Kabinen abgeseilt, meldete der Rundfunksender Europe 1. Die Panne war am Vortag gegen 16.30 Uhr an der Grande-Motte-Seilbahn in Tignes aufgetreten. Plötzlich waren zwei Kabinen etwa 40 Meter über dem Boden blockiert.

Angesichts einer Wetterverschlechterung folgte eine Stunde später die Entscheidung, die festsitzenden Menschen trotz der hereinbrechenden Nacht und des eisigen Windes durch eine Bodenklappe abzuseilen. Obwohl das Seil mehrfach zu vereisen drohte, hatten bis Mitternacht alle 41 Menschen - darunter mehrere Kinder - unverletzt den rettenden Boden erreicht. Die Betreiber lobten das besonnene Verhalten der Wintersportler, die nicht in Panik verfallen seien.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.