Skurrile Performance siegt bei "Kunst-WM"

+
Die Kölner Klebefolien-Künstlerin Karin: konkurrenzlos.

Ludwigshafen - Die Performance-Künstlerin Karin Meiner (53) hat mit einem klebrigen Auftritt die “Kunst-Weltmeisterschaft“ gewonnen.

Die Kölnerin, die sich “Karin meine Blumenerde“ nennt, setzte sich am Freitagabend im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen in drei Runden gegen sechs Konkurrenten durch. Sie wickelte ihren Körper von Kopf bis Fuß in Klebefolie ein und murmelte unentwegt: “Der dümmste Bauer hat die dickste Kartoffel.“ Ein anderes Mal stapelte sie Stühle aufeinander, kletterte darauf, kroch darunter. “Es hat richtig viel Spaß gemacht“, sagte sie hinterher.

Die Teilnehmer hatten pro Runde drei Minuten Zeit, sich gegen die Kontrahenten im Kunst-Ring durchzusetzen. Danach vergab die Jury ihre Punkte. Initiator des Spaß-Kunst-Wettkampfes ist das Ludwigshafener “Büro für angewandten Realismus“. Die erste “Kunst-WM“ war 2003 organisiert worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.