Smalltalk im Alltag macht Menschen zufriedener

+
Una ab zu Kasse: Wer sich beim Einkaufen noch die Zeit für Smalltalk nimmt, ist zufriedener. Foto: David Ebener

Weinheim (dpa/tmn) - Ein kurzes Gespräch mit dem Verkäufer reicht unter Umständen schon aus: Smalltalk macht Menschen zufriedener. Das fanden Psychologen der Universitäten Cambridge und British Columbia heraus.

Möglichst schnell an der Kasse bezahlen und als Erster wieder aus dem Laden draußen sein: Manchmal lohnt es sich, für alltägliche Dinge etwas mehr Zeit aufzuwenden. Denn wer beispielsweise ein kurzes Gespräch mit einem Verkäufer führt, fühlt sich hinterher zufriedener als Kurzangebundene. Das ist das Ergebnis einer Studie von Psychologen der Universitäten Cambridge und British Columbia, die in der Zeitschrift "Psychologie Heute" (Ausgabe Januar 2015) vorgestellt wird.

In der Untersuchung sollte ein Teil der Probanden Besorgungen möglichst effizient erledigen, die anderen hingegen Blickkontakt aufnehmen und ein paar Worte mit dem Personal im Geschäft wechseln. Hinterher wurden beide gefragt, wie sie sich fühlen.

Menschen sind soziale Wesen, die generell ein Bedürfnis danach haben, beachtet zu werden und sich eingebunden zu fühlen. Der Alltag biete damit mehrere Möglichkeiten, sich zufriedener zu fühlen, schreiben die Forscher.

Kurzfassung der Studie auf Englisch

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.