Smartphone und Tablet lassen sich mit Kindern kreativ nutzen

+
Kinder vertiefen sich gern in Tablet-Spiele. Aber es geht auch gemeinsam: Zum Beispiel können Eltern zusammen mit ihren Kindern eigene Geschichten auf dem Tablet zusammen stellen. Foto: Philipp Brandstädter

Das Spielen auf Tablet und Smartphone ist für viele Kinder eine beliebte Freizeitbeschäftigung - aber meistens geschieht dies allein. Eine Initiative rät Familien, die Geräte für gemeinsame Aktivitäten mit ihren Kindern einzusetzen.

Berlin (dpa/tmn) - Die meisten Kinder lieben Smartphones, Tablets und Co und würden sich am liebsten stundenlang damit beschäftigen. Spannend ist es, wenn die Familie die Geräte zusammen einsetzt und kreativ wird.

So kann sie beispielsweise auf einem Ausflug kurze Videos, Bilder und Töne aufnehmen und daraus eine eigene Geschichte basteln. Das kann ein Film sein, eine Art Hörspiel oder eine Bildergeschichte. So verbinden Familien gemeinsame Zeit im Freien mit einer altersgerechten Mediennutzung. Das empfiehlt die Initiative "Schau hin! Was Dein Kind mit Medien macht".

So angewandt könnten Medien bei Kindern mehrere Kompetenzen wie Kreativität, Lesen, Schreiben und Hören trainieren. Außerdem schule es die Motorik, Medienkompetenz und den Umgang mit Technik.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.