Unerträglicher Smog

Sogar Bürgermeister nennt Peking "nicht lebenswert"

+
Die Smog-Belastung macht Peking "wirklich nicht lebenswert", findet der Bürgermeister der Megametropole. Foto: Jason Fan/Archiv

Peking  - Der Bürgermeister von Peking hat die Lebensumstände in seiner Stadt wegen der hohen Luftverschmutzung als schwer erträglich beschrieben.

Vor dem lokalen Volkskongress der chinesischen Hauptstadt verwies Wang Anshun auf die hohe Bevölkerungsdichte, die Staus, die Industrie und die daraus folgende hohe Luftverschmutzung. „Gegenwärtig ist Peking wirklich keine lebenswerte Stadt“, zitierte ihn das kommunistische Parteiorgan „Volkszeitung“.

Doch der Kampf gegen den Smog in der 21-Millionen-Metropole hat für ihn keineswegs höchste Priorität: „Angesichts des wilden Zustroms von Menschen in die Stadt ist die Kontrolle der Bevölkerung unser größtes Problem“, sagte der Bürgermeister. Ohne eine Verringerung des Bevölkerungsdrucks bleibe die Hauptstadt nur schwer zu verwalten.

Seine freimütige Aussage sorgte am Mittwoch für Wirbel in sozialen Medien. „Es gibt viele große Städte wie Peking in der Welt. Obwohl einige sogar noch mehr Autos haben, sehen wir dort nicht so viel Smog“, stellte ein Internetnutzer fest. Die Bevölkerung zu begrenzen und Bewohner ohne Wohnort-Meldeschein aus der Stadt zu verfrachten, löse das grundlegende Problem nicht, meinten viele Nutzer.

Die Hauptstadt erlebte im Januar den schlimmsten Smog dieses Winters. Die Schadstoffbelastung besonders durch gefährlichen Feinstaub erreichte wieder das 20-fache des Grenzwerts der Weltgesundheitsorganisation (WHO), ohne dass aber Fahrverbote oder Produktionsstopps verhängt wurden.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.