Augen auf beim Eierkauf

So entstehen Ostereier: Alles rund um das bunte Eiertreiben 

In einer bayerischen Eierfärberei werden Millionen Eier bemalt. Auch für Familien beginnt nun die Eierfärberei. Alles was Sie dazu wissen müssen finden Sie bei uns. 

„In der Eierfärberei, gibt es manche Kleckerei....“. Im bayerischen Tannhausen färbt das Werk Beham vor Ostern Millionen von Eiern.

Ob gekocht, gefärbt oder ausgepustet: Zu Ostern schnellt der Eierverbrauch in die Höhe. Wer Eier von glücklichen Hühnern bevorzugt, auf künstliche Farben verzichten will und auch nach Ostern noch bunte Eier übrig hat, sollte einiges beachten:

Wie lässt sich die Herkunft erkennen?

Wer zu Ostern Eier von glücklichen Hühnern bemalen und essen will, muss genau hinschauen. Haltungsart und Herkunft lassen sich am Stempelaufdruck ablesen. Die erste Ziffer steht für die Haltungsform, wobei 0 die ökologische Haltungsart kennzeichnet, die besonders hühnerfreundlich ist. Die Ziffer 1 steht für Freilandhaltung, 2 für Bodenhaltung und 3 für Käfige, wobei Käfigeier inzwischen den geringsten Anteil ausmachen. Die Buchstaben nach dem Bindestrich geben Auskunft über das Herkunftsland, etwa DE für Deutschland oder NL für die Niederlande. Zuletzt folgt die Kennung des Herstellerbetriebs. 

Ist auch bei gefärbten Supermarkteiern die Haltungsform angegeben? 

Nein, denn gekochte und gefärbte Eier müssen keinen Stempel tragen. Dahinter verstecken sich Verbraucherschützern zufolge aber oft Käfigeier. Wer Wert auf artgerechte Tierhaltung legt, sollte Eier also lieber selbst färben. 

Nicht nur Ostereier werden über die Feiertage verspeist. Auch der Kaninchenbraten landet in vielen Haushalten auf den Tischen. Alle wichtige Fakten über den Kaninchenbraten haben wir für Sie zusammengestellt. 

Wie lässt sich der Frischegrad von Eiern erkennen?

Rohe Eier haben ein Mindesthaltbarkeitsdatum von 28 Tagen, gerechnet ab dem Tag des Legens. Das Datum steht auf der Verpackung, so dass sich das Alter der Eier errechnen lässt. Wer dennoch unsicher ist, taucht das Ei in ein mit Wasser gefülltes Glas. Ein frisches Ei bleiben am Boden. Ältere Eier richten sich teilweise auf oder steigen langsam nach oben. Grund dafür ist die Luftkammer im Ei, die umso größer wird, je älter das Ei ist. Schwimmt ein Ei unter der Wasseroberfläche, ist es mindestens vier Wochen alt und für den Verzehr nicht mehr geeignet. 

Was ist bei künstlichen Ostereierfarben zu beachten?

Spezielle Eierfarben aus dem Handel wie Brausetabletten, bunte Stifte oder Malkästen sind Verbraucherschützern zufolge meist unbedenklich. Vor allem sogenannte Azofarbstoffe stehen in der Kritik. Nach Angaben des Verbrauchermagazins "Öko-Test" kann aber nur sehr wenig Farbe durch die Eierschale eindringen. Einige der Farbstoffe könnten bei empfindlichen Menschen aber allergieähnliche Reaktionen wie Hautrötungen oder Juckreiz auslösen. 

Welche natürlichen Alternativen gibt es?

Es gibt im Handel auch natürliche Eierfarben. Eier können aber auch genauso gut mit Farben aus der Natur verschönert werden. Rote Bete und rote Zwiebelschalen ergeben prima Rottöne. Schwarzer Tee, Zwiebel- und Walnussschalen sowie Kurkuma sorgen für Farbtöne von Goldgelb bis braun. Grün werden Eier durch Spinat, Mae-Tee oder Petersilie und blau bis lila durch Rotkohlblätter oder Holundersaft. Der Sud aus einem halben Liter Wasser, einem Schuss Essig und 250 Gramm Pflanzenteilen sollte 30 bis 45 Minuten kochen, bevor die Eier hineingegeben werden. Vielleicht wird dann auch ihr eigenes Osterei-Kunstwerk bald im Ostereimuseum in Sonennbühl ausgestellt.

Wie lange sind hart gekochte und gefärbte Eier haltbar?

Bei Eiern fürs Osternest ist darauf zu achten, dass sie nicht beim Kochen angeknackst werden. Ist die Schale beschädigt, können Keime eindringen, und die Eier verderben schneller. Sie sollten dann in den Kühlschrank gelegt und innerhalb weniger Tage gegessen werden. Ansonsten halten sich gekochte und selbst gefärbte Eier bei Zimmertemperatur bis zu vier Wochen, sofern sie nicht abgeschreckt werden. Gefärbte Supermarkteier sind mit einem speziellen Schutzlack behandelt und mehrere Wochen haltbar, sofern die Schale intakt ist. Das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit stellte in den vergangenen Jahren aber wiederholt fest, dass industriell gefärbte Eier bei Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums bereits verdorben waren.

Haben Sie Zuhause zufällig ein Straußen-Ei übrig? Ja? Dann können Sie hier sehen wie Sie das Ei am besten leeren können um es für die Ostertage zu bemalen. 

Kein Osterfest ohne bunte Eier: Beim Auspusten und Bemalen von rohen Eiern sollten allerdings einige Hygieneregeln befolgt werden, sonst drohen ernsthafte Erkrankungen durch Salmonellen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gibt Tipps, um dies zu vermeiden: 

Welches Gesundheitsrisiko besteht beim Auspusten roher Eier?

Salmonellen können vor allem auf der Schale vorkommen, seltener im Inneren von Eiern. Werden Eier mit dem Mund auspustet, können Salmonellen aufgenommen werden und eine Infektion auslösen. Es kommt zu Durchfallerkrankungen, oftmals verbunden mit Erbrechen und Kopfschmerzen. 

Wer ist besonders gefährdet?

Obwohl die Anzahl der gemeldeten Infektionen durch Salmonellen seit einigen Jahren rückläufig ist, erkranken pro Jahr weit mehr als zehntausend Menschen an einer Salmonellose. Die Dunkelziffer dürfte um ein Vielfaches höher liegen. Kinder unter fünf Jahren, ältere und kranke Menschen sind besonders gefährdet. Bei ihnen können Salmonellosen auch deutlich schwerer verlaufen, in Einzelfällen sogar tödlich.

Nicht nur in Deutschland wir das Osterfest gefeiert. Ostern ist ein Fest voller Brauchtum und Tradition - auch in den USA.Einmal im Jahr rollt der Präsident - seit einigen Monaten Donald Trump - Eier durch den Garten des Weißen Hauses.

Wie kann eine Infektion vermieden werden? 

Um eine Salmonelleninfektion zu vermeiden, sollten grundsätzlich nur frische und saubere Eier ausgepustet werden. Die Eier können mit lauwarmem Wasser und etwas Spülmittel abgewaschen werden. Nägel oder Rouladennadeln, mit denen die Eier angebohrt werden, sollten anschließend gründlich gereinigt werden. Die Eier sollten möglichst gar nicht mit dem Mund, sondern stattdessen mit dünnen Strohhalmen oder Einwegspritzen mit möglichst dicken Kanülen ausgepustet werden. In Bastelgeschäften gibt es mittlerweile zum Eierauspusten auch kleine Blasebälge. Bevor die Eier bemalt werden, sollten sie von innen und außen mit lauwarmem Wasser und etwas Spülmittel gereinigt werden. Nach der Bastelei sollten auch die Hände gründlich gewaschen werden. Alternativ und völlig risikofrei können auch hart gekochte Eier oder Eier aus Holz oder Kunststoff bemalt werden. 

Woran sind frische Eier zu erkennen?

Auf der Eierverpackung ist das Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben. Bis zu diesem Datum garantiert der Hersteller die Haltbarkeit, vorausgesetzt, die Eier werden richtig gelagert. Doch auch nach Ablauf der Mindesthaltbarkeit können Eier in der Regel noch verzehrt werden, wenn sie gut durcherhitzt werden. Frische rohe Eier lassen sich auch daran erkennen, dass sie in einem Glas mit kaltem Wasser am Boden liegen bleiben. Alte Eier schwimmen hingegen oben. Grund dafür ist die Luftkammer im Ei, die umso größer wird, je älter das Ei ist.

Das passiert nach Ostern wirklich mit den Schokohasen

afp/sms

Rubriklistenbild: © dpa / Miriam Schönbach

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Videos des Ressorts

Video
"Einweg" ist Wort des Jahres
Die britische Collins-Redaktion hat "Einweg" zum Wort des Jahres 2018 gemacht.
"Einweg" ist Wort des Jahres
Video
Forscher gelingen erstmals Aufnahmen vom Rand eines Schwarzen Lochs
Erstmals ist es Forschern gelungen, faszinierende Aufnahmen vom Rand der "Todesspirale" des Schwarzen Lochs Sagittarius …
Forscher gelingen erstmals Aufnahmen vom Rand eines Schwarzen Lochs

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.