So lässt sich Streit zu Beginn der Rente vermeiden

+
So harmonisch geht es kurz nach dem Ruhestand nicht immer zu. Foto: Ingo Wagner

Erlangen (dpa/tmn) - Endlich ist er da: der wohlverdiente Ruhestand. Doch der Ausstieg aus dem Berufsalltag kann zu Konflikten in der Partnerschaft führen. Um den Familienfrieden zu wahren, ist es hilfreich sich zusammen mit dem Partner auf die Umstellung vorzubereiten.

Zu Beginn des Ruhestands lässt sich Streit mit dem Partner durch gute Vorbereitung vermeiden. Gerade wenn zuletzt nur noch einer von beiden berufstätig gewesen sei, komme der Aufgabenverteilung eine große Bedeutung zu, rät Susanne Wurm, Professorin für Psychogerontologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. "Man sollte nicht einfach so weitermachen, sondern Aufgaben im Alltag sinnvoll verteilen."

Wurm empfiehlt, sich Freiräume für eigene Aktivitäten zu schaffen. "Man muss nicht alles zusammen machen, nur weil man im Ruhestand ist." Für manche sei auch ein Kurzurlaub ohne den Partner genau das Richtige; das sei aber individuell sehr unterschiedlich.

Ebenfalls schon vor dem Ruhestand sollte man soziale Kontakte pflegen - zusätzlich zu Partner und Arbeitskollegen, rät Wurm. "Dann lasten nicht die ganzen Glückserwartungen auf der Partnerschaft."

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.