Tinder-Studie 

Experten haben 1,7 Millionen deutsche Tinder-Profile analysiert — und eine komische Gewohnheit entdeckt

Tiefes Décolleté oder hochgeschlossen - wie freizügig sind die Deutschen auf der Datingplattform Tinder unterwegs? Eine Studie hat Interessantes herausgefunden. 

München - Wie daten die Deutschen? Das Portal zu-zweit.de hat eine künstliche Intelligenz auf Tinder-Singles angesetzt und Interessantes herausgefunden.

Die deutschen Tinder-User präsentieren sich demnach eher seriös - komisch, oder? Nur knapp 4,7 Prozent zeigen sich freizügig auf ihren Fotos. Damit sind sie wesentlich „angezogener“ als etwa die Amerikaner oder die Italiener. Am zeigefreudigsten sind auf Tinder übrigens die Australier unterwegs. Der Computer analysierte auch den Hintergrund der Bilder. Fast jedes zweite Foto mit Personen im Vordergrund wurde demnach an einem Strand aufgenommen.

Life's a beach @feralcreature spotted at #TinderBeach

Ein Beitrag geteilt von Tinder (@tinder) am

Auch mit der Darstellung ihres Gesichts sind die Deutschen im internationalen Vergleich eher vorsichtig. Nur auf etwa jedem dritten Bild zeigen sie sich klar erkennbar, wie die Studie herausgefunden haben will, auf 36 Prozent der Bilder sehe man nur Landschaften oder Sprüche. Für die Studie wurden knapp 22,3 Millionen Tinder-Profilbilder aus 16 Ländern analysiert, darunter auch 1,7 Millionen deutsche Profile.

Lesen Sie auch: Tinder und irre Zahl an Kondomen 

Lesen Sie auch: „Would you be my Valentine?“ Skistar Vonn lässt Twitter durchdrehen 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.