Mord im Affekt

Sohn sticht Mutter Messer in die Kehle

+
Für den Muttermord muss der Sohn fünf Jahre hinter Gitter

Konstanz - Jahrelang hatte eine alkoholkranke Mutter ihren Sohn gequält, bis dieser sie im Affekt auf grausame Weise tötete. Am Freitag wurde der Mann verurteilt. 

Weil er seine Mutter bei einem heftigen Streit erstochen hat, muss ein 33-Jähriger für fünf Jahre ins Gefängnis. Der Vorsitzende Richter beim Konstanzer Landgericht sprach am Freitag bei der Urteilsverkündung von einer „Affekttat“. Die alkoholkranke Mutter habe ihren Sohn jahrelang gedemütigt und erniedrigt.

Der Streit, bei dem der Täter der 53-Jährigen in Singen mit einem Messer in die Kehle gestochen hatte, sei der Tropfen gewesen, der das Fass zum Überlaufen gebracht habe. Das Gericht ging von Totschlag in einem minderschweren Fall aus. Der Angeklagte, sein Verteidiger und der Staatsanwalt nahmen das Urteil noch im Gerichtssaal an.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.