Solarflugzeug schafft 2500 km am Stück

+
Die "Solar Impulse" setzt neue Maßstäbe.

Madrid - Ein mit Sonnenenergie betriebenes Flugzeug in der Größe eines Jumbo-Jets hat seinen ersten Transkontinentalflug von Madrid nach Marokko erfolgreich bewältigt.

Mit einem erfolgreichen Transkontinentalflug hat ein mit Sonnenenergie betriebenes Flugzeug seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Die “Solar Impulse“ mit der Flügelspannweite einer Boeing 777 hob am Dienstagmorgen in Madrid ab und setzte nach 20 Stunden Flug in der Nacht in der marokkanischen Hauptstadt Rabat auf. In einer ersten Etappe war die mit 12.000 Solarzellen auf ihren immensen Flügeln ausgestattete Maschine vergangene Woche vom schweizerischen Payerne nach Spanien geflogen.

“Das war wohl der schönste Flug meines Lebens“, sagte der Pilot Bertrand Piccard nach der Landung in Rabat. “Schon als Kind habe ich davon geträumt, ohne Treibstoff zu fliegen.“ Die “Solar Impulse“ wiegt den Organisatoren des Projekts zufolge nur so viel wie ein Pkw. Sie kann bei Tag und Nacht fliegen.

Die schlimmsten Flugzeugabstürze

Die schlimmsten Flugzeugabstürze

Das Team der “Solar Impulse“ wurde vom marokkanischen König Mohammed VI. nach Rabat eingeladen. In der Provinz Ouarzazate soll bis 2020 ein Solarkraftwerk mit 2.000 Megawatt Leistung entstehen. Das Solarflugzeug soll das Potenzial der Sonnenenergie aufzeigen. Das schätzungsweise etwa 100 Millionen Dollar teure Projekt wurde 2003 gestartet. Der Transkontinentalflug umfasste eine Gesamtstrecke von 2.500 Kilometern.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.