Sonnen-Herbst bricht alle Rekorde

Offenbach/Berlin - Der November brach schon den Trockenheits-Rekord, nun steht fest: Auch der gesamte Herbst war dieses Jahr ungewöhnlich regenarm, warm und sonnig. Wir nennen die Zahlen.

So lagen die Monate September, Oktober und November in Deutschland mit 429 Stunden Sonnenschein um 38 Prozent über dem Schnitt von 311 Stunden. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch in Offenbach mit.

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Seit Beginn der bundesweiten Aufzeichnungen 1951 schien die Sonne nur im Herbst 1959 und 2005 länger. Vor allem die Menschen in Kempten im Allgäu konnten sich über Sonne satt freuen: Hier schien sie etwa 558 Stunden, so lange wie noch nie zuvor. In Teilen Schleswig- Holsteins gab es immerhin noch 300 Stunden.

Aber nicht nur beim Sonnenschein brach der Herbst in diesem Jahr Rekorde. Auf ein extrem trockenes Frühjahr und einen unbeständigen Sommer folgte nach Angaben des DWD zudem ein äußerst trockener Herbst. Mit 111 Litern pro Quadratmeter fielen nur 61 Prozent des Solls von 183 Litern. Vor allem im November blieb der Regen vielerorts spärlich: In diesem Monat zählte der DWD mit rund drei Litern pro Quadratmeter die niedrigste Niederschlagsmenge seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

In ganz Deutschland war es zudem ungewöhnlich warm. Der Herbst 2011 zeigte sich mit 9,7 Grad Celsius um 0,9 Grad wärmer als der Durchschnitt der Jahre 1961 bis 1990. Den höchsten Temperaturwert meldete Rheinfelden am Hochrhein am 10. September mit 33,0 Grad. Die kälteste Herbstnacht maßen die DWD-Experten dagegen am 25. November mit -9,1 Grad in Reit im Winkl in Bayern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.