Steckt Apple dahinter?

Sofi 2015: Das sind die irrsten Reaktionen auf Twitter

+
"Keep shining, keep smiling": Eine lächelnde Sonnenfinsternis twitterte ARD-Online.

Berlin -  Die Sonnenfinsternis ist nicht nur das Thema auf Deutschlands Straßen, in den Schulen und Büros, sondern auch auf Twitter: Das sind die außergewöhnlichsten, witzigsten und irrsten Reaktionen.

#Sonnenfinsternis, #Sofi2015 oder #Sofi: Die Sonnenfinsternis war DAS Thema bei Twitter am Freitag. Viele User zeigen sich begeistert vom Himmelsspektakel - und ließen sich zu kreativen Höchstleistungen inspirieren. Eine sehr amüsante Frage, die viele User bewegt: Wer steckt wirklich hinter der Sonnenfinsternis? War es etwa Apple?

Oder doch dieses eigentlich doch ganz harmlose Wesen, das uns allen gut bekannt ist:

Vielleicht hat ja auch doch dieser Böhmermann wieder seine Finger im Spiel!

Auch Horst Seehofer ist begeisterter Sofi-Schauer. Zumindest wenn es nach "quer" vom BR geht. Wenn das der Markus Söder mal erfährt...

Nicht alle User sind von der Sonnenfinsternis begeistert.

CDs als Schutzbrillen. Auch noch nicht so oft gesehen.

Wenn selbst der FC Bayern Sofi-Fan ist, kann nichts mehr schiefgehen. Auch eine interessante Idee: Nicht die Sonnenfinsternis selbst anschauen, sondern die Leute, die sie beobachten.

wei

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.