Sozial benachteiligte Kinder sind häufiger dick

Dortmund - Sozial benachteiligte Kinder sind häufiger übergewichtig als andere Kinder. Das hat eine Studie gezeigt.

Dies ist ein Ergebnis der bundesweit ersten Längsschnittuntersuchung zum Thema Übergewicht bei Kindern, die seit 2006 in Dortmund läuft. Dabei werden sechs Jahre lang insgesamt 1300 Kinder der Geburtsjahrgänge 2005 bis 2007 untersucht.

Gab es bei den Neugeborenen und den Einjährigen noch keine Auffälligkeiten, hatte bei den Dreijährigen der Anteil der übergewichtigen Kinder deutlich zugenommen, berichtete Prof. Günter Eissing von der TU Dortmund am Donnerstag. 16 Prozent der Dreijährigen seien übergewichtig, weitere 8 Prozent sogar fettleibig. Vergleichszahlen wurden nicht genannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.