Erfolg für Elon Musk

SpaceX bringt zehn Kommunikationssatelliten ins All

+
Erst im März schickte SpaceX erfolgreich eine „Falcon 9“-Trägerrakete ins All.

Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX hat am Montag zehn Kommunikationssatelliten des Unternehmens Iridium ins All geschickt. Nach Angaben von SpaceX glückte auch die anschließende Landung der Trägerrakete "Falcon 9" auf einer Plattform im Pazifik.

Der Raketenstart erfolgte um 5.37 Uhr (Ortszeit) von einem kalifornischen Luftstützpunkt in Vandenberg. Bereits sieben Minuten später meldete die Internetseite von SpaceX die aufrechte Landung der sogenannten ersten Stufe der "Falcon 9" auf der Erde. Auch die zehn Satelliten seien erfolgreich eingesetzt worden, erklärte das Unternehmen von Elon Musk. 

Mit der kontrollierten Landung der Trägerrakete verzeichnet das private Raumfahrtunternehmen des Milliardärs Musk einen weiteren Erfolg. Durch die Wiederverwendung ihrer Raketen verspricht sich SpaceX deutliche Kosteneinsparungen und die Eröffnung neuer Möglichkeiten in der Weltraumforschung.

Elon Musk hatte mit seinem Plan ab 2024 Menschen auf den Mars zu fliegen erst vor wenigen Tagen erneut für Gesprächsstoff gesorgt.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.