«Starhopper»

SpaceX testet erfolgreich Prototyp für Mars-Rakete

Die "Starhopper" des US-Raumfahrtunternehmen SpaceX startet auf einem Gelände in Boca Chica. Foto: Miguel Roberts
+
Die «Starhopper» des US-Raumfahrtunternehmen SpaceX startet auf einem Gelände in Boca Chica. Foto: Miguel Roberts

Houston (dpa) - Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-Chef Elon Musk hat erfolgreich einen Prototypen für seine Schwerlastrakete getestet, die dereinst Menschen und Fracht zum Mond und zum Mars bringen soll.

Die «Starhopper» hob am Dienstagnachmittag (Ortszeit) auf einem Gelände in Boca Chica im US-Staat Texas ab, wie das Unternehmen via Twitter mitteilte und in einem kurzen Video zeigte. Das tonnenförmige, silberne Gerät aus Edelstahl stieg rund 150 Meter in die Höhe, flog 100 Meter weit und landete dann nach knapp einer Minute sicher wieder auf der Erde.

Musk twitterte: «Glückwunsch, SpaceX Team!!» «Eines Tages wird das Raumschiff auf dem rostfarbenen Sandfläche des Mars landen.» Der Bau der «Starhopper» war im Dezember 2018 begonnen worden. Das Gerät hat einen Durchmesser von neun Metern.

Der Raumfahrtvisionär Musk hatte vor einiger Zeit angekündigt, den Mars besiedeln und eine Million Menschen dorthin bringen zu wollen. Schon ab 2025 könnten nach den 2016 vorgestellten Plänen die ersten Menschen zum Roten Planeten reisen. Die US-Raumfahrtagentur Nasa sieht eine erste bemannte Mars-Mission frühestens in den 2030er Jahren.

Tweet von Musk 1

Tweet von Musk 2

Video vom Test der Starhopper

Spacetv.net: Video vom Flug

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.