Gleichberechtigung im Sport

Spaniens erstes Frauenfußball-Nationalteam: Männer 1971 schockiert

Eine Fußballerin mit Spanien-Trikot hält den Ball hoch, oben ist ein altes Bild einer jungen Frau.
+
Spaniens Frauen: Nach Fußballspielen fragt heute kein Mann mehr „Könnt ihr auch kochen?“

Vor 50 Jahren spielte Spaniens Nationalelf der Frauen das erste Länderspiel. Die Männerwelt konnte damit nicht recht umgehen. Heute fragt sie zumindest nicht mehr: „Könnt ihr auch kochen?“

Murcia - Im Februar 1971 war es kein gewöhnliches Fußball-Länderspiel in Murcia*. Statt Männern spielten Frauen in Trikots von Spanien*. Es war das erste Match für die neue Auswahl der spanischen Fußballerinnen. Darum hatten die jungen Sportlerinnen hart gekämpft und so machen Spott und Widerstand über sich ergehen lassen*, wie costanachrichten.com* erzählt. Für die Damenauswahl sorgte ein steiniger Weg folgen.

Bis heute ist die Gleichberechtigung im Fußball noch in weiter Ferne, beklagen die Kickerinnen von damals. Allerdings sind sie auch traurig darüber, dass Spaniens heutige Fußballerinnen sich nicht dessen bewusst seien, welche Vorarbeit die Spielerinnen der 1970er Jahre der Generation von heute geleistet haben. *costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.