Urlaub und Sport verbinden

Spanien, Portugal, Griechenland: Trendziele für Golfreisen

+
Golfer zieht es in diesem Sommer - entsprechend des allgemeinen Trends - wieder verstärkt nach Spanien. Dieser Platz befindet sich in Andalusien. Foto: Thomas Cook/dpa-tmn

Erholung und ein bisschen den Schläger schwingen: Beim Golfurlaub lassen sich diese beide Dinge gut miteinander verknüpfen. Doch welche Regionen sind bei den Reisenden beliebt und warum?

Hannover/Oberursel (dpa/tmn) - Wohin zieht es Golfurlauber in diesem Jahr? Die Vorlieben unterscheiden sich gar nicht so sehr von denen anderer Touristen. Die meisten Golfer ziehe es gerade nach Spanien und Portugal, sagt Mario Schomann, Geschäftsführer von Golf Globe aus Hannover.

Golf Globe veranstaltet alle Golfreisen der Tui Deutschland und ihrer Marken. "Die beiden Ziele erleben eine Renaissance und werden sehr stark nachgefragt", hat Schomann festgestellt. Spanien und Portugal waren bereits im vergangenen Jahr bei Urlaubern sehr beliebt - ob Golfer oder nicht. Der Trend in Richtung Westeuropa setzt sich in dieser Saison fort.

Doch auch Griechenland - ohnehin ein Trendziel dieses Sommers - gewinnt bei Golfern wieder an Bedeutung. "Das Land wacht gerade aus seinem Dornröschenschlaf auf", sagt Schomann. Die Zahl der Golfplätze nehme zu. Und auch Italien sei bei Golfern im Kommen - vor allem die Region rund um die Toskana ist gefragt. "Das aber eher für Kurztrips und Wochenendreisen", sagt Schomann.

Sehr günstiger Golfurlaub ist trotz aller Kontroversen weiterhin in der Türkei möglich. Zehn Top-Plätze gibt es allein rund um Belek. "Das Land ist mit seiner hohen Hotelqualität und den preiswerten Angeboten ideal für Kurzentschlossene", empfiehlt Helen Schröder, Golfreise-Expertin bei Thomas Cook. Bei Kurzreisen sind natürlich auch die heimischen Golfplätze gefragt.

In den Wintermonaten zieht es manche Golfer in die Ferne. Mauritius und Südafrika sind dann zum Beispiel gefragte Ziele.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.