Ticktack

Spaniens berühmteste Uhr wird 150

+
Die Turm-Uhr an der Puerta del Sol in Madrid. Foto: Gustavo Cuevas

Sie läuft und läuft und läuft - und das seit 1866. Die Turm-Uhr an Madrids Puerta del Sol schlägt den Spaniern gewissenhaft die Stunde.

Madrid (dpa) - Immer wenn sie ein neues Jahr begrüßen, haben die Spanier vor allem eines im Blick: die Turm-Uhr an der Puerta del Sol. Zu Silvester versammeln sich Zigtausende auf dem Madrider Platz, und Millionen verfolgen den Countdown zum neuen Jahr vor den TV-Schirmen.

Nun steht Spaniens berühmteste Uhr aber schon vor dem 31. Dezember im Mittelpunkt. Am Samstag wird sie 150 Jahre alt.

Wie die Regionalregierung am Freitag mitteilte, wird das Jubiläum am Samstag mit Konferenzen und Theaterstücken gefeiert werden. Wie sonst nur zu Silvester werden die Besucher um zwölf Uhr mittags zu jedem der zwölf Glockenschläge eine Weintraube verzehren. Ein Youtube-Video ermöglicht zudem einen virtuellen Besuch des Turmes.

Die Uhr wurde am 19. November 1866 von Königin Isabella II. (1830-1904) eingeweiht. "Seitdem hat sie immer funktioniert", sagt Jesús López-Terradas. Seit 20 Jahren ist er zusammen mit zwei Kollegen für die Wartung der Uhr und der drei Glocken des Turmes zuständig.

Video

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.