Spanische Hatz: Die Stiere sind wieder los

+
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. (Symbolfoto)

Pamplona - In der nordspanischen Stadt Pamplona hat am Mittwoch das alljährliche weltberühmte Stierlauffest begonnen. Um Schlag 12 Uhr wurde das Fest Sanfermines offiziell eröffnet.

Vor dem Rathaus hatten sich wie jedes Jahr Hunderttausende Menschen, darunter viele ausländische Touristen, versammelt, um dem Startschuss zu dem einwöchigen Fest beizuwohnen. Am Donnerstag fängt dann um acht Uhr morgens der erste der etwa drei Minuten dauernden Stierläufe an. Dabei werden mehrere Kampfstiere, begleitet von wagemutigen Läufern, den sogenannten “mozos“, über eine Strecke von 825 Metern durch die engen Gassen der Altstadt gejagt. Bei der gefährlichen Hatz werden jedes Jahr Dutzende Läufer zum Teil schwer verletzt. Seit 1900 sind bei dem Stierlauf 15 Menschen getötet worden.

(dpa)

Die Bilder zur wilden Jagd durch Pamplona:

Pamplona - Wilde Stierhatz durch die Altstadt

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.