Rennen in Pamplona

Spanischer Stier spießt Läufer auf

+
Die Stierhatz in Pamplona (Archivbild)

Pamplona - Am dritten Tag der Stierrennen im spanischen Pamplona sind am Montag zwei Läufer von einem der Tiere aufgespießt worden.

Gegen Ende des etwa dreiminütigen Rennens durch die Altstadtgassen war einer von sechs Stieren auf die Läufer losgegangen. Insgesamt nahmen mehrere Tausend Einheimische und Touristen an dem traditionsreichen Spektakel teil. Viele von ihnen mussten wegen kleinerer Prellungen und Schnittwunden behandelt werden. Ernsthafte Verletzungen seien aber auch bei den beiden aufgespießten Läufern nicht zu befürchten, sagte José Aldaba, ein Sprecher des Roten Kreuzes.

Pamplona - Wilde Stierhatz durch die Altstadt

Auge in Auge mit dem Stier © dpa
Zur Halbzeit der alljährliche Stierhatz in Pamplona gibt es bereits rund 50 Verletzte © dpa
Damit ist die Zwischenbilanz des gefährlichen Spektakels nicht ganz so dramatisch wie in den Vorjahren. Drei Schwerverletzte mussten allerdings operiert werden. © dpa
Allein beim vierten Stiertreiben am Sonntag wurden nach Krankenhausangaben elf Menschen verletzt, von denen allerdings zehn noch am selben Tag aus dem Krankenhaus entlassen wurden. © dpa
Gerät der Stier in Wut, ist es ratsam, ihm auszuweichen © dpa
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dpa
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dpa
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dpa
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dapd
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dpa
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dapd
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dapd
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dapd
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dpa
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dapd
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dpa
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dpa
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dpa
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dpa
Die größte Stierkampf-Party der Welt findet wie jedes Jahr in der 200.000-Einwohner-Stadt Pamplona statt. © dpa

Das Volksfest San Fermín mit einer täglichen Stierhatz läuft noch bis zum 14. Juli.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.