Spanndrähte und Blech: Tauben tierfreundlich abwehren

+
Plage auf der Fensterbank: Wer Tauben loswerden möchte, sollte zum Beispiel auf Spanndrähte am Fenstersims setzen. Foto: Jan-Philipp Strobel

Bonn (dpa/tmn) - Wer will schon Tauben auf seinem Balkon haben? Doch drastische Mittel wie Spikes oder Netze können den Tieren Verletzungen zufügen. Doch taubenfrei geht auch tierfreundlich.

Im Park sind Tauben schön anzusehen - aber auf dem eigenen Balkon oder Fenstersims sind sie eine Plage. Der Kot der Vögel frisst sich in Oberflächen und richtet oft Schäden an. Viele Menschen greifen deshalb zu drastischen Maßnahmen wie Nagel-Spikes oder Netzen.

An solchen Abwehrsystemen können sich die Vögel verletzen. Dabei gebe es auch tierfreundliche Alternativen, um Tauben zu verscheuchen, erklärt Marius Tünte vom Deutschen Tierschutzbund. Eine Möglichkeit ist es, ein rostfreies Blech im 45-Grad-Winkel anzubringen. Die schräge Position hindert die Tiere am Nisten.

Eine weitere Alternative ist, Spanndrähte am Fenstersims oder Balkongeländer zu befestigen. Die Drähte sind mit kleinen Federn bespannt und zwischen Trägerelementen fixiert. Wenn der Draht fachmännisch installiert ist, können sich die Tiere nicht daran verletzen.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.