Amateurfilmer nimmt Naturgewalt auf

Spektakuläres Video: Gigantische Lawine überrollt Wintersport-Ort

Eine gigantische Lawine ist am vergangenen Mittwochmorgen über den Schweizer Wintersport-Ort Saas-Fee hereingebrochen. Ein Tourist hat die Szenen gefilmt und die spektakulären Aufnahmen auf Facebook hochgeladen.

Saal-Fee - Die Lawinengefahr in den Alpen ist nach wie vor hoch. Besonders kritisch ist die Lage in Teilen des Schweizer Kanton Wallis, darunter auch der für mehrere Tage eingeschneite Wintersport-Ort Zermatt und das benachbarte Saal-Fee, das am Mittwoch von einer Lawine überrollt wurde. Ein spektakuläres Video zeigt, wie die Schneemassen über den Ort hinwegfegen. Ein Tourist hatte es aus seinem Ferienappartment aus gemacht. In dem rund zweiminütigen Clip ist zu sehen, wie sich ein Schneebrett im Gebirge überhalb von Saal-Fee löst und anschließend unaufhaltsam auf das Dorf zurollt. Die Häuser werden nach und nach von einer riesigen weißen Wolke eingehüllt.

Gefahr habe für die Anwohner nicht bestanden, berichtet die Neue Züricher Zeitung online. Die Lawine ging demnach in Folge einer geplanten Sprengung der zuständigen Behörden ab. Aufgrund der extremen Schneemassen und der damit einhergehenden Lawinengefahr ein übliches Vorgehen in diesen Tagen.

Grund für die derzeitig außergewöhnliche Lawinensituation in den Alpen sind nach Angaben des Schweizer Lawinenforschungsinstitut SLF die Kombination aus extremen Neuschneemengen, Sturm in den Bergen und anschließendem Föhn mit höheren Temperaturen und Regen bis auf rund 2000 Meter. 

Lawinenegefahr auch in Bayern: Eine Lawine hat am Montagnachmittag am Taubenstein bei Schliersee (Bayern) für eine riesige Suchaktion gesorgt, wie merkur.de* berichtet. 

* merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

va/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.