Spezialauftrag auf Mallorca: Bobbys zähmen Party-Engländer

+
Sorgen für Ordnung am Balearen-Strand: Die britischen Bobbys sind in der Briten-Hochburg Magaluf auf Mallorca unterwegs.

Alkohol-Orgien auf Mallorca - die Briten treiben es in Magaluf ziemlich wild. Doch jetzt kommt Zucht und Ordnung aus der Heimat: Zwei Bobbys patrouillieren bei ihren Landsleuten.

Wer in Magaluf auf Mallorca durch die Straßen schlendert, sieht sie fast überall: Briten. Der Ort am westlichen Ende der Bucht von Palma ist das Lieblingsziel englischer Touristen. Doch leider schlagen sie häufig über die Strenge – Urinieren in der Öffentlichkeit, Alkoholexzesse, Sex-Orgien und Pöbeleien sind laut der britischen Zeitung Daily Mail Alltag. Doch nun sollen britische Polizisten, Bobbys genannt, für Ordnung sorgen.

Für eine Woche sind Martina Anderson und Brett Williams nun in ihrern heimischen Uniformen auf der Balearen-Insel auf Streife. Der Versuch ist laut des Daily-Mail-Berichtes die Idee des Auswärtigen Amtes in Großbritannien. Bezahlt wird der Einsatz vom britschen Außenministerium. In der nächsten Woche sollen Anderson und Williams dann auf der Nachbarinsel Ibiza patrouillieren. Laut des Mallorca Magazins sprechen die britischen Beamten auch beide spanisch.

Doch warum brauchen die spanischen Polizisten die Hilfe der Bobbys? Die Briten hätten die örtliche Guardia Civil nicht ernst genommen und teilweise auch nicht als Polizeieinheit wahrgenommen, berichtete gestern die spanische Zeitung Ultima Hora. Da die Bobbys in ihrem typischen Dress durch die Straßen laufen, sollen sie dadurch besser als Autorität erkannt und anerkannt werden. Sie tragen natürlich auch den Custodian helmet - die klassische Kopfbedeckung der britischen Polizei. Bisher ist die Resonanz laut Ultima Hora gut: Viele Urlauber begrüßten ihre Landsleute in Uniform freundlich.

Doch ein kleines Problem haben die Bobbys auf Mallorca: Hitze. Bei mediteranen Temeraturen von über 30 Grad ist die Uniform für die Träger mehr Fluch als Segen. Die Kleidung ist schließlich für das doch eher kühle Wetter in Großbritannien konzipiert.

Allerdings haben die Bobbys in Spanien nicht dieselbe Macht wie in ihrer Heimat. Anderson und Williams dürfen beispielsweise niemanden verhaften, berichtet Daily Mail. Demnach soll ihre Anwesenheit eher einen abschreckenden Charakter haben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.