Video: "Spiderman" erklimmt höchstes Gebäude der Welt

Dubai - Nach sechs Stunden war der französische "Spiderman" Alain Robert am Ziel - in 828 Metern Höhe. Er hat das höchstes Gebäude der Welt, das Burj Chalifa in Dubai, bestiegen.

Hunderte von Zuschauern beobachteten den 48-Jährigen beim Erklimmen des 828 Meter hohen Burj Chalifa, wie die Zeitung “Gulf News“ am Dienstag in ihrer Onlineausgabe berichtete.

Zunächst hatte es danach ausgesehen, als ob starke Winde die riskante Kletteraktion verhindern könnten. Nach mehr als sechs Stunden erreichte der mit einem Seil gesicherte Franzose, der sich auch “Spiderman“ nennt, jedoch das Dach des Wolkenkratzers. Die Zuschauer reagierten mit begeisterten Rufen und Applaus.

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Robert war für eine dreitägige Konferenz für Technologiestudenten nach Dubai gekommen. “Ich tue dies, um den Studenten zu zeigen, dass es keine Grenzen gibt, und um Leute dazu zu inspirieren, mit Konventionen zu brechen und sich nicht einzuschränken“, sagte Robert dem Blatt. Man müsse nicht nur “seinem Herzen folgen, sondern auch versuchen, immer etwas Neues zu tun“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.