Becker glaubt an Erfolg

Großprojekt in Hochheim: So soll Tennis-Akademie aussehen

+
Der ehemalige Tennisspieler Boris Becker (l) steht nach der Pressekonferenz anlässlich der geplanten "Boris Becker International Tennis Academy" mit Investor Khaled Ezzedine zusammen. Die Tennisakademie soll in den kommenden Jahren in Hochheim entstehen.

Boris Becker plant eine riesige Tennis-Akademie in Hessen. In Hochheim am Main sollen junge Talente trainieren. Von den Plänen ist die Tennis-Legende überzeugt. 

Update vom Donnerstag, 07.11.2019, 15.13 Uhr: In Hochheim in Hessen soll bis zum Frühjahr 2021 die weltweit größte Tennis-Akademie entstehen. Namensgeber und Tennis-Legende Boris Becker stellte das Großprojekt am heutigen Donnerstag (07.11.2019) im Oldtimermuseum in Wiesbaden vor.  

"Ich freue mich sehr, dass ich als Namensgeber dieses beeindruckende Projekt unterstützen darf", sagte Becker. Zur Meldung über die Verlängerung seiner Insolvenzauflagen äußerte sich der dreimalige Wimbledonsieger nicht. "Diese Frage ist hier fehl am Platz", sagte er nur.

Leidenschaftlich präsentierte Becker im Blitzlichtgewitter der Fotografen das 20-Millionen-Euro Projekt. An den Erfolg glaubt er ganz fest: "Tennis ist nach wie vor eine der populärsten Sportarten der Welt. Es gibt keinen Grund, warum diese Geschichte kein Erfolg werden soll."

So soll die Tennis-Akademie in Hochheim aussehen. In Wiesbaden stellten Boris Becker und Investor Khaled Ezzedine die Pläne vor. 

Auf dem 48.000 Quadratmeter großen Areal soll nach den Plänen des Investors, Khaled Ezzedine, eine riesige Indoorhalle mit 21 Plätzen gebaut werden. Außerdem weitere 18 Außenplätze sowie ein Hotel, ein Restaurant und ein Gymnasium. Becker will aber nicht nur seinen Namen für das Mega-Projekt hergeben, sondern auch sein Know-how als Tennis-Experte einbringen. "Wo Boris Becker drauf steht, muss auch Boris Becker drin sein", sagte er. 

Boris Becker plant Akademie in Hochheim – Kritik von Vereinen in Hessen

Update vom Donnerstag, 24.10.2019, 19.32 Uhr: Der Hochheimer Magistrat hat den geplanten Bau einer riesigen Tennis-Akademie öffentlich bestätigt. Von Boris Becker, nach dem die Akademie benannt sein soll, gab es vorerst keine Stellungnahme. Elke Möhn, die Vorsitzende des Hochheimer STV, erklärte fnp.de* auf die Frage, ob der Bau einen Einfluss auf den 381 Mitglieder zählenden Verein habe: "Ich will dazu nichts sagen."

Die Ankündigung kam völlig überraschend. Michael Otto, Vizepräsident des Hessischen Tennis-Verbandes (HTV) und Abteilungsleiter Tennis bei Eintracht Frankfurt, fiel nach eigenen Worten vor einer Woche "aus allen Wolken. Da wurde ich von jemand aus der geplanten Akademie angerufen. Er versicherte mir, mit dem HTV zusammenarbeiten zu wollen, bot an, Turniere mit einem großen Centre-Court für den Verband zu organisieren, Events auf dem dortigen Gelände abzuhalten. Und sagte mir, dass er Trainer aus der Region ansprechen will." 

Tennis: Boris Becker will mit Akademie junge Talente nach Hessen locken

Die Abwerbung hat laut Michael Otto bereits begonnen. Bei einem seiner Trainer habe jemand angerufen, der sich als Repräsentant der Akademie ausgab und dem Trainer eine Anstellung schmackhaft machen wollte. Als er sich weigerte, seinen Namen zu nennen, habe der Trainer einfach aufgelegt.

"Wenn die so fortfahren, werden alle hessischen Vereine gegen sie sein", betont Otto. Als Otto mit Dirk Hordorff, dem Vizepräsidenten des Deutschen Tennis Bundes (DTB) sprach, sagte dieser, davon "noch nichts gehört" zu haben.

Hochheim: Internationale Tennis-Schüler? 

"Ich glaube nicht, dass viele Trainer aus der Region in Frage kommen würden", meint hingegen Jürgen Hackauff, Geschäftsführer des Frankfurter TC Palmengarten. Das scheint auch die gegenüber dem hr gemachte Aussage von Ezzedine zu bestätigen, der von "lizenzierten Trainern, die jetzt noch nicht verraten werden", sprach. Hackauff, der als einstiger Bundestrainer noch gute Kontakte zum DTB hat, hörte von dem Projekt bereits vor einigen Wochen: "Erst dachte ich an eine 'Ente', doch dann nahmen die Informationen konkrete Formen an. 

Man munkelt, dass neben Becker auch Novak Djokovic und Ion Tiriac involviert sind", berichtete Hackauff. und fügte an: "Ein Faustpfand soll die Nähe zum Flughafen sein. Denn ich vermute, dass die Akademie-Schüler aus der ganzen Welt kommen werden, weniger aus der Region. Sehr stark vertreten sein dürften die Chinesen. Ich kann mir auch vorstellen, dass der DTB dort einen Stützpunkt einrichtet." Djokovic soll wie auch Deutschlands Topspieler Alexander Zverev angeblich bereits angekündigt haben, sich in Hochheim auf Turniere vorbereiten zu wollen, so Ezzedine.

Tennis: Boris Becker will große Akademie für junge Talente in Hessen

Update vom Mittwoch, 23.10.2019, 18.58 Uhr: Der Donnerstag, 07.11.2019, wird ein großer Tag für Hochheim: Dann nämlich will Boris Becker gemeinsam mit dem Immobilienunternehmer Khaled Ezzedine aus Wiesbaden das Projekt seiner Tennis-Akademie vorstellen.

In der weltgrößten Tennishalle sollen 21 Spielfelder Platz finden, berichtet die Frankfurter Neue Presse*. Hinzu kommen weitere Tennisplätze unter freiem Himmel. Außerdem ist neben einem Hotel und einem Restaurant ein Boris-Becker-Museum geplant. Dort sollen unter anderem die Pokale des Ex-Tennis-Profis gezeigt werden. 

Erstmeldung vom Mittwoch, 23.10.2019, 17.09 Uhr: Hochheim am Main - In Hochheim im Main-Taunus-Kreis soll eine riesige Tennis-Akademie entstehen. Der ehemalige deutsche Tennis-Star Boris Becker will die „Boris Becker International Tennis Academy“ bald der Öffentlichkeit vorstellen. 

Das hat Tim Boeseler, Redakteur beim „Tennismagazin“, nun getwittert. Er hat demnach eine Einladung für die Präsentation bekommen. Mehrere Medien berichten darüber.

Tennis: Boris Becker plant riesige Tennis-Akademie in Hessen

Das Projekt in Hochheim hat riesige Dimensionen: Über insgesamt 48.000 Quadratmeter Fläche soll sich die Tennisakademie erstrecken. Das sind etwa sieben Fußballfelder. Dort sollen - unter anderem in der größten Indoor-Tennishalle der Welt - künftig Jugendliche ab 14 Jahren trainieren.

Die Tennis-Akademie von Boris Becker soll „mit Hotel, Restaurant, Museum, Proshop, Freiplätzen und der größten Indoor-Tennishalle der Welt ganz neue Standards in der europäischen Tennisausbildung setzen“, heißt es in der Einladung für die Pressekonferenz.

Tennis: Akademie von Boris Becker in Hessen

Mit im Boot ist die Ezzedine Group aus Wiesbaden. Der Immobilien-Unternehmer Khaled Ezzedine aus Mainz-Kastel sagte der Hessenschau: „Wir planen seit zwei Jahren die zweitgrößte Tennis-Akademie Europas.“ Im Frühjahr 2021 soll die Tennis-Akademie laut Ezzedine ihren Betrieb aufnehmen.

Geplant ist die Tennis-Akademie in Hochheim ffh.de zufolge in einem ehemaligen Gewerbegebiet an der Frankfurter Straße. Sie soll 20 Millionen Euro kosten.

Tennis in Hessen: Riesige Akademie von Boris Becker in Hochheim

Boris Becker, geboren am 22.11.1967, hat in seiner aktiven Zeit als Tennis-Spieler sechs Grand-Slam-Turniere gewonnen. Dreimal davon triumphierte er beim Turnier von Wimbledon. Er ist noch immer der jüngste Wimbledon-Sieger der Geschichte. Drei Jahre lang trainierte er den serbischen Tennis-Spieler Novak Djokovic.

Tennis: Boris Becker will riesige Akademie in Hessen eröffnen

Die Pläne von Boris Becker sind nicht das einzige ambitionierte Tennis-Projekt im Rhein-Main-Gebiet: Weltklasse-Tennis soll künftig auch im Kurpark in Bad Homburg (Hochtaunuskreis) gespielt werden. Das Stadtparlament stimmt den Plänen für ein WTA-Turnier zu. Auch der Vertrag zur Ausrichtung des Turniers in Bad Homburg offiziell unterschrieben.

Von Kerstin Kesselgruber und Michael Löffler

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.