Sportmuffel sollten im Alter mit einfachen Kursen starten

+
Wer im Alter so fit bleiben will, wie die Frauen des Seniorensportvereins Krostitz, sollte zunächst mit eher einfachen Gesundheitsübungen einsteigen. Foto: Jan Woitas

Kaum ist das Rentenalter erreicht, will mancher Senior gleich rauf aufs Rennrad oder den höchsten Berggipfel. Doch wer es sportlich bislang eher ruhig angehen ließ, sollte eher mit einfachen Gesundheitsübungen einsteigen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Manch einer will im Ruhestand sportlich durchstarten. Was die eigenen Ziele angeht, sollten Ältere aber realistisch bleiben, sagt Ute Blessing-Kapelke aus dem Fachbereich "Sport der Generationen" beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

Für Menschen, die bislang nicht besonders aktiv waren, ist zunächst Gesundheitssport wie etwa Herz-Kreislauftraining oder Übungen für eine bessere Haltung das Richtige. Einen Überblick über Angebote in der Nähe finden Ältere auf der Seite des DOSB.

Bevor es richtig losgehen kann, lassen Senioren sich außerdem besser vom Arzt durchchecken, empfiehlt Blessing-Kapelke. So kann man abklären, ob man beispielsweise etwas langsamer starten sollte. Außerdem empfiehlt sich bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen ein Gespräch mit dem Übungsleiter, damit der weiß, worauf er in den Trainingsstunden achten muss.

Übersicht beim DOSB

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.