Schluss mit dem "ewigen Sommer"

Staatsduma bittet um die Winterzeit

Moskau - Die russische Staatsduma will den „ewigen Sommer“ in Russland beenden und hat Regierungschef Dmitri Medwedew um die Wiedereinführung der Winterzeit gebeten. Grund dafür ist die Dunkelheit.

Zahlreiche Bürger beschweren sich, dass ihnen die lange Dunkelheit in den Wintermonaten aufs Gemüt schlage. Parlamentspräsident Sergej Naryschkin habe wegen eines Duma-Beschlusses nun Medwedew einen Brief geschrieben, sagte seine Sprecherin Jewgenija Tschugunowa am Mittwoch der Agentur Interfax zufolge. Ein Gesetz über die Rückkehr zur Winterzeit war erst im Herbst wieder aus der Staatsduma genommen worden.

Die Normalzeit war 2011 unter dem damaligen Kremlchef Medwedew abgeschafft worden. Die Initiative bedeute weniger Stress für Tiere und Menschen, hatte Medwedew damals gesagt. Mittlerweile häufen sich allerdings Berichte über eine Zunahme von Depressionen und Selbstmorden. Erst kürzlich hatte Präsident Wladimir Putin die Regierung zu einer Prüfung aufgefordert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.