45 Meter hoch

Bolivien errichtet größte Marienstatue der Welt

+
Eine Nonne fotografiert am Freitg in der bolivianischen Stadt Oruro die größte Marienstatue der Welt.

Oruro - Die bolivianische Stadt Oruro hat eine gigantische Marienstatue fertiggestellt.

Die 45 Meter hohe, auf einem Hügel errichtete Skulptur wurde am Freitag offiziell eingeweiht. Damit ist die „Jungfrau von Socavon“ mehrere Meter höher als die berühmte Christus-Statue von Rio de Janeiro und nur wenig kleiner als die Freiheitsstatue in New York.

Errichtet wurde die Statue aus Zement, Eisen und Glasfasern, um den starken Winden in der Gegend widerstehen zu können. Der Bau kostete 1,2 Millionen Dollar (rund 880 000 Euro) und dauerte vier Jahre. An der Einweihung nahm Präsident Evo Morales teil, Papst Benedikt XVI. schickte eine Grußbotschaft.

In Bolivien: Das ist die größte Marienstatue der Welt

In Bolivien: Das ist die größte Marienstatue der Welt

AP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.