Futuristisches Video

Firma baut Schwebe-Flitzer à la Star Wars

Los Angeles - Bei "Krieg der Sterne" flitzen Sturmtruppler mit fliegenden Motorrädern über Endor. Nach dem Vorbild bastelt eine US-Firma an einem Hoverbike. Einen Prototypen gibt es schon. 

Der 74-Z Düsenschlitten ist der Traum jedes Science-Fiction-Fans. In "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" vollführen die Spürtruppen des Galaktischen Imperiums damit waghalsige Manöver in halsbrecherischem Tempo, wenn sie durch den Wald des Planeten Endor brausen. Auch der böse Graf Dooku besitzt ein solches Fluggerät. Und bald auch wir Menschen?
Die kalifornische Firma Aerofex hat gerade ihren Prototypen eines Hoverbikes vorgestellt. Das radlose Schwebe-Motorrad funktioniert ähnlich wie ein Luftkissenboot: Aus zwei Rotoren wird Luft in Richtung Boden gepustet, der Druck lässt das Fahrzeug in die Höhe steigen. 

Sehen Sie hier das Video mit dem Schwebe-Flitzer

Sehen Sie hier das Video mit dem Schwebe-Flitzer

Keine Zukunftsmusik mehr: Das Hoverbike

In der Mojave-Wüste filmten die Ingenieure ihre ersten Testfahrten - oder besser "Testflüge". Zwei Hebel steuern den Winkel der Rotoren, so kommt der Flitzer vorwärts. Die Richtung bestimmt der Pilot, indem er sein Gewicht verlagert. Egal, wie der Untergrund beschaffen ist: Das Hoverbike schwebt über Stock und Stein. Ganz so wie im Film ist es freilich noch nicht ganz: Die maximale Flughöhe liegt bisher bei 4,5 Metern, mehr als 50 Kilometer in der Stunde sind nicht drin. Was Science-Fiction-Fans nicht gerne hören werden: Aerofex will das Gefährt erst einmal nur für unbemannte Fahrten mit Drohnen herstellen. Cool ist es trotzdem.

hn 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.