In Starnberg

Mann auf Polizeirevier erschossen

+
Blick am Freitag in den Eingangsbereich der Polizeiinspektion in S tarnberg (Bayern). Ersten Angaben zufolge wurde eine Person von einem Polizisten erschossen.

Starnberg - Die Polizei hat in der Inspektion Starnberg (Oberbayern) einen bewaffneten Mann erschossen. Der Mann sei am Freitag gegen 14 Uhr im Eingangsbereich der Wache erschienen und habe mit einer Art Küchenmesser hantiert.

„Aus dieser Bedrohungssituation heraus wurde auf den Mann geschossen“, sagte Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer der Nachrichtenagentur dpa. Das Opfer habe tödliche Verletzungen erlitten. Über die Identität des Opfers lagen vorerst keine Angaben vor.

Ob mehrere Beamte schossen und wie viele Schüsse auf den Mann abgegeben wurden, wollte der Sprecher nicht sagen. Die Münchner Staatsanwaltschaft beauftragte die Kripo Fürstenfeldbruck mit den Ermittlungen. Die betroffenen Beamten würden psychologisch betreut.

Erst vor knapp zwei Wochen war bei einer Schießerei im rund 30 Kilometer entfernten Geltendorf (Landkreis Landsberg a. Lech) ein gesuchter Serienräuber von einer Polizeistreife getötet worden. Ein Beamter wurde verletzt. Die Polizisten hatten den 49-Jährigen im Auto kontrollieren wollen. Dabei schoss der Mann auf die Beamten, die das Feuer erwiderten. Später wurde festgestellt, dass der Täter ein ganzes Waffenarsenal dabei hatte.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.