Start der Pariser Prêt-à-Porter-Schauen

+
Die Haute Couture Paris Fashion Week hat begonnen.

Paris - In Frankreich haben am Dienstag die Prêt-à-Porter-Schauen der Damenmode für Herbst/Winter 2012/13 begonnen.

Paris folgt damit direkt auf die Mailänder Modewoche. 94 Modehäuser werden bis zum 7. März ihre Entwürfe in der französischen Hauptstadt vorstellen. Der erste Tag wird von eher unbekannten Designern bestritten. Große Namen wie Dior, Chanel oder Louis Vuitton stehen erst später auf dem Programm. Das erste Mal dabei ist am Abschlusstag der Schauen die deutsche Modemacherin Andrea Karg mit ihrer Kaschmir-Marke Allude.

Mit Spannung wird die Bekanntgabe eines neuen Chefdesigners sowohl im Hause Dior wie auch bei Yves Saint Laurent erwartet. Bei Dior, wo zur Zeit Bill Gaytten nach dem Herauswurf von John Galliano interimsmäßig das Atelier leitet, setzen viele auf den Belgier Raf Simons als “Neuen“. Simons hört bei der Marke Jil Sander auf. Ein Sprecher des Hauses Dior erklärte allerdings, dass es keine Mitteilung zu einem Nachfolger während der Modewoche geben werde.

Bei Yves Saint Laurent setzen viele auf Hedi Slimane. Der jetzige Saint-Laurent Designer Stefano Pilati wird am Montag (5.3.) seine letzte Kollektion für die Marke vorstellen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.