Letzte Arbeit

Stephen Hawking wollte Urknall-Theorie widerlegen

Stephen Hawking nimmt 2016 am STARMUS III Festival teil.
+
Der Astrophysiker Stephen Hawking forschte bis kurz vor seinem Tod an der Urknalltheorie (Symbolbild).

Wie entstand unser Universum? Dieser Frage ging Astrophysiker Stephen Hawking noch kurz vor seinem Tod nach. Mit einem erstaunlichen Ergebnis.

Cambridge - Sein Leben lang wollte Stephen Hawking allem auf den Grund gehen. Der Astrophysiker forschte auch zum Ursprung des Universums. In seiner letzten wissenschaftlichen Arbeit vor seinem Tod befasste er sich gemeinsam mit dem belgischen Forscher Thomas Hertog  mit der Urknall-Theorie. Was die beiden Wissenschaftler ausarbeiteten, stellte das bisherige Verständnis des Universums komplett auf den Kopf.

BW24* kennt den Inhalt von Stephen Hawkings letzter Arbeit.

Sein Kollege Thomas Hertog will seine Arbeit weiterführen. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.