Kinderleiche gefunden

Grusel-Fund: Mann entdeckt auf seinem Gelände totes Baby - doch wer ist die Mutter?

+
Ein Mann hat einen toten Säugling im Wald gefunden. Die Polizei ermittelt (Symbolbild)

Gruseliger Fund in einem Waldstück: Ein Mann hat bei Arbeiten einen toten Säugling entdeckt. Eine Obduktion soll Hinweise auf die Identität der Kinderleiche geben.

Stetten - Ein totes Neugeborenes ist in einem Waldstück nahe der Gemeinde Stetten am kalten Markt in Baden-Württemberg gefunden worden. Die Mutter sei bisher unbekannt, teilten die Staatsanwaltschaft Hechingen und das Polizeipräsidium Konstanz am Dienstag mit.

Die Leiche des Babys sei am Montag von einem Zeugen bei Arbeiten auf seinem Waldgelände entdeckt worden.

Obduktion soll Hinweise auf Identität von totem Baby geben

Zur Klärung der Todesursache, der Todeszeit und des Alters des Säuglings soll die Leiche obduziert werden. Die Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen.

Die sterblichen Überreste eines anderen Babys wurden im September vergangenen Jahres in einem Wald in Südhessen entdeckt. Nun fand die Polizei die Mutter des Kindes mit Hilfe eines DNA-Tests.

Mitte November hatte eine Spaziergängerin ein totes Baby in einem Waldstück in Wuppertal entdeckt. Die Identität der Mutter war bislang unklar. Nun hat sie sich bei der Polizei gemeldet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.