Stierhatz diesmal glimpflich ausgegangen

+
Stierhatz in Pamplona.

Pamplona - Die vorletzte Stierhatz des Sommers im nordspanischen Pamplona ist am Montag glimpflich verlaufen.

Zwar zogen sich mehrere Teilnehmer bei Stürzen Prellungen und Schürfwunden zu. Ernsthaft verletzt wurde nach der ersten Bilanz der Rettungskräfte aber niemand. Drei Läufer kamen ins Krankenhaus.

Stierhatz in Pamplona

Große Stierhatz in Pamplona

Die Hatz verlief relativ ruhig, weil im Gegensatz zum Wochenende weitaus weniger Menschen auf der Strecke waren. Am vergangenen Freitag war bei dem Stiertreiben ein 27-jähriger Spanier von einem der Tiere aufgespießt und tödlich verletzt worden. Er war das erste Todesopfer seit sechs Jahren.

Bei dem lebensgefährlichen Spektakel werden noch bis Dienstag jeweils am Morgen sechs Kampfstiere durch die Gassen der Altstadt bis in die Arena gejagt, wo sie abends von Toreros getötet werden. Hunderte wagemutige Männer, die “mozos“, rennen dabei vor den Tieren her. Berühmt wurde die Hatz durch Ernest Hemingways Roman “Fiesta“ (1926).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.