Strahlenexperte: Acht deutsche AKW sofort abschalten

+
Das Atomkraftwerk Neckarwestheim,

Berlin - Acht deutsche Atomkraftwerke müssen nach Ansicht des Münchner Strahlenexperten Edmund Lengfelder sofort abgeschaltet werden. Was diese Anlagen so gefährlich macht:

Lesen Sie auch

Erneut Explosion im AKW Fukushima

Greenpeace: Japan gefährdet eigene Bevölkerung

Kernschmelze: Regierung widerspricht sich selbst

Japan kämpft gegen atomaren Super-GAU

Japan: Explosion am AKW Fukushima 1

“Der größte Teil unserer deutschen Atomkraftwerke hat einen Planungsstand aus den Siebziger Jahren, das heißt, heute wären eigentlich praktisch alle deutschen AKWs nicht mehr genehmigungsfähig, weil sie eben diese alten Konzepte haben. Eigentlich müssten acht der deutschen Reaktoren sofort abgeschaltet werden“, sagte der Strahlenbiologe vom Otto-Hug-Strahleninstitut in München im Interview mit dem rbb-inforadio. Wenn hier eine Kühlmittelleitung abreiße, sei “der Super-GAU da“, so Lengfelder.

Chaos in Japan: Bilder der Verwüstung

Ein Jahr nach dem Beben: Diese Fotos werden wir nie vergessen

Experten im Südwesten auf Weg zu AKW-Sonderprüfung

Unterdessen ist in Baden-Württemberg ein Expertenteam auf dem Weg, um die beiden Kernkraftwerke des Landes einer Sonderprüfung zu unterziehen. Dem Team gehören Inspektoren des Umweltministeriums und externe Fachleute an, wie ein Ministeriumssprecher am Montag sagte. Im Mittelpunkt der Besuche in Philippsburg (Kreis Karlsruhe) und Neckarwestheim (Kreis Heilbronn) stehe die Notstromversorgung. “Man schaut natürlich auch nach rechts und links“, fügte er hinzu. Unter die Lupe genommen werden sollen insbesondere die Sicherheitsnetze, wenn die reguläre Stromversorgung ausfällt. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.