Fahrgäste mussten ihn wecken

Straßenbahnfahrer hält Nickerchen im Dienst

Wenige Monate nach einem fatalen Straßenbahn-Unfall hat ganz in der Nähe des Unglücksortes den Fahrer einer Straßenbahn im Dienst der Schlaf übermannt. Ein Fahrgast filmte den Vorfall, der jetzt Wellen schlägt.

London - Ein Straßenbahnfahrer in London hat sich mit einem Nickerchen im Dienst Ärger eingehandelt - und eine wütende Reaktion des Bürgermeisters der Stadt. „Ich bin absolut stinksauer über diesen Vorfall, und ich bin mir sicher, dass alle Londoner so schockiert sein werden wie ich es heute bin“, schrieb der Bürgermeister der britischen Hauptstadt, Sadiq Khan, am Freitag bei Facebook und teilte einen Link zu einem Bericht des „Evening Standard“. Die britische Tageszeitung hatte ein knapp einminütiges Video eines Passagiers veröffentlicht, das den Fahrer mit nach vorn gebeugtem Kopf am Steuer schlafend zeigt.

Demzufolge war das Video am Mittwochmorgen im südlichen Stadtteil Croydon entstanden. Der Fahrer hatte demnach die voll besetzte Straßenbahn an einer Ampel angehalten und war nicht wieder losgefahren. Erst nach mehreren Minuten sei er aufgewacht, als Fahrgäste ihn mit ihrem Klopfen am Fenster weckten.

Ganz in der Nähe war im vergangenen November eine Straßenbahn in Croydon entgleist. Sieben Menschen waren gestorben und mehr als 50 verletzt worden. Der damalige Fahrer muss sich wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung aus Unaufmerksamkeit verantworten.

Mit Blick auf das Unglück vom November schrieb Khan: „Trauernde Familien und Überlebende werden über dieses Video entsetzt sein.“ Er habe mit dem Chef des Verkehrsbetriebs First Group gesprochen, um seine Gefühle „glasklar“ auszudrücken. 

Dem „Evening Standard“ zufolge suspendierte die First Group den Fahrer und leitete eine Untersuchung ein.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.