Vierbeiniger Held aus Mumbai

Straßenhund "Rocky" vertreibt Leoparden

Mumbai - Eigentlich stehen Straßenhunde auf dem Speiseplan von Großkatzen, doch im indischen Mumbai hat der Streuner Rocky einen ausgewachsenen Leoparden vertrieben.

Eigentlich gehören umherstreunende Hunde zu den wichtigsten Beutetieren von Großkatzen, wenn diese sich in Städte wagen. Doch Mischling „Rocky“ habe sich mit lautem Gebell gewehrt, schreibt die Zeitung „Mid-Day“ am Montag in ihrer Onlineausgabe. Eine Überwachungskamera am Gebäude „Hill View“ fing ein, wie der Jäger zum Gejagten wurde und zwischen den Autos floh.

Rajan Mayekar, ein Bewohner des Gebäudes am Rand des Sanjay Gandhi National Park, kennt den bis zum Knie reichenden „Rocky“, seit er ein Welpe war. „Wir haben beschlosse, "Rocky" von heute an "Tiger" zu nennen, denn nur ein Tiger kann einen Leoparden davonjagen“, sagte Mayekar laut dem Bericht.

In den vergangenen Wochen haben mehrere große Wildkatzen in Indien Schrecken verbreitet. Ein Leopard lähmte tagelang das Leben in der Millionenstadt Meerut, ein Tiger versetzte Dörfer in Nordindien in Schockstarre. Mehrfach wurden Menschen von den Großkatzen getötet oder verletzt.

Hier streunt ein Leopard durch Meerut

Leopard mitten in indischer Großstadt

Wildtierexperte Vidya Athreya sagte „Mid-Day“ jedoch, die Bewohner der Häuser in der Nähe von Schutzgebieten sollten die Straßenhunde nachts wegschließen. Wenn die Beute fehle, kämen auch die Katzen nicht mehr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.