Auf Rügen

Streit um Gartenzaun: Nachbar zückt Machete

Altefähr - Im Streit mit dem Nachbarn um einen Gartenzaun hat ein 71-Jähriger auf der Insel Rügen zu rabiaten Maßnahmen gegriffen. Aus einer verbalen Auseinandersetzung wurde eine blutige.

Wie eine Polizeisprecherin am Montag mitteilte, hatte der Mann in Altefähr am Sonntag einen neuen Gartenzaun setzen wollen und dafür die vermeintliche Grundstücksgrenze mit einer Schnur abgesteckt. Sein 20 Jahre jüngerer Nachbar maß nach, korrigierte die Grenzziehung und wollte den Mann zur Rede stellen.

Ihr Geschimpfe mündete in einer Rangelei, bei der der 51-Jährige einen Schlag ins Gesicht erhielt. Danach zückte der Ältere eine Machete, durchschlug die Markierungsschnur und richtete die Waffe auf seinen Nachbarn. Angehörige versuchten, die beiden Männer zu beruhigen und riefen die Polizei. Gegen den 71-Jährigen wird den Angaben zufolge wegen Körperverletzung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

dpa

Anmerkung der Redaktion: Im ursprünglichen Artikel hatte es geheißen, dass der 51-Jährige seinen Nachbarn ins Gesicht geschlagen hatte. Jetzt wurde die Darstellung des Tathergangs geändert.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.