Angriff auf Taxifahrer

Streit um 5,40 Euro: Vier Jahre und drei Monate Haft

Limburg - Äußerst aggressiv reagierte ein 22-Jähriger, als ein Taxifahrer die Fahrtkosten einforderte. Nun muss er ins Gefängnis.

Für einen Angriff auf einen Taxifahrer wegen einer Rechnung von 5,40 Euro ist ein junger Mann in Limburg zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht sprach den 22-Jährigen am Mittwoch des versuchten Totschlags schuldig. Er hatte sich in der Nacht vom 10. auf den 11. Juni stark betrunken in seinen hessischen Heimatort Villmar fahren lassen. Dort stieg er aus, ohne die Fahrtkosten zu bezahlen und ging. Als der Fahrer ihn zur Rede stellte, schlug und trat er nach Feststellung des Gerichts auf den Mann ein und verletzte ihn schwer.

Die Tat sei zwar nicht geplant gewesen, befand das Gericht. Allerdings habe der an hohen Alkoholkonsum gewöhnte Mann wissen können, dass er in betrunkenem Zustand zu aggressivem Verhalten neige. Er sei mit „äußerster Brutalität“ vorgegangen. Die Kammer blieb mit ihrem Urteil unter der von der Staatsanwaltschaft geforderten Strafe von fünf Jahren und drei Monaten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.