Mehrere Verletzte

Streitende Familie verbündet sich in Bad Nauheim gegen Polizei 

Bad Nauheim. Bei einem Polizeieinsatz nach dem Hilferuf einer Mutter in Bad Nauheim (Wetteraukreis) sind die Beamten von deren Ehemann und Söhnen angegriffen worden.

Acht Menschen wurden bei dem Zwischenfall leicht verletzt, unter ihnen fünf Beamte, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zunächst hatte die 33-Jährige am Samstagabend die Beamten zu Hilfe gerufen, weil sie von ihrem Mann geschlagen worden sei. In der Wohnung gingen der Ehemann und die beiden hinzugekommenen 16 und 17 Jahre alten Söhne zunächst auf die Mutter los, da diese die Familienehre gekränkt habe. Dann attackierten sie die Beamten, als diese die Frau schützten.

Der 41-jährige Ehemann habe mit einer Vase auf die Beamten einzuschlagen versucht, berichtete die Polizei. Dann widersetzte sich auch die Mutter der Polizei und versuchte, eine Fesselung ihres Sohnes zu verhindern. Die Beamten riefen mehrere Streifen zur Verstärkung gegen die "äußerst aggressiv auftretenden Beteiligten" zur Hilfe, die ihrerseits wieder telefonisch weitere Familienmitglieder mobilisieren wollten. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein und nahm die drei Männer vorübergehend in Gewahrsam. 

Die Mutter durfte bei weiteren minderjährigen Kindern in der Wohnung bleiben. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen des Verdachts der Gefangenenbefreiung und versuchter gemeinschaftlichen gefährlichen Körperverletzung. (lhe)

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.