"Nackt oder nicht - raus hier!"

Strip-Club explodiert - 18 Verletzte

+
Von diesem Nachtclub ist nicht mehr viel übrig

Washington - Mit den Worten "Nackt oder nicht - raus hier!" schickte der Manager eines Nachtclubs seine Tänzerinnen auf die Straße. Kurz darauf flog das Etablissement in die Luft.

In einem Striptease-Club in den USA hat eine Explosion 18 Menschen verletzt. Wie US-Medien berichteten, löste ein Leck in einer Gasleitung das Unglück in Springfield im US-Bundesstaat Massachusetts aus. Die meisten Verletzten waren demnach Polizisten, Feuerwehrleute und Arbeiter der zuständigen Gasgesellschaft.

Die Betroffenen seien vor der Explosion wegen Gasgeruches alarmiert worden und am Unglücksort der Ursache nachgegangen, als das Gebäude in die Luft geflogen sei. Vor der Explosion hätten Tänzerinnen und Gäste 20 Minuten Zeit gehabt, den Nachtclub zu verlassen, meldete "The Republican“ online. Der Manager habe gesagt, "Nackt oder nicht, raus hier!“, erzählte eine der Frauen der Zeitung.

Schon seit einigen Tage habe es in dem Club immer mal wieder nach Gas gerochen. Nach Angaben des "Boston Herald“ wurde das zweistöckige Gebäude völlig dem Erdboden gleichgemacht. Auch zwei Dutzend Häuser in der Umgebung seien beschädigt worden, einige von ihnen schwer.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.