Kohlenmonoxid-Vergiftung

Stromaggregate mit Verbrennungsmotor nie drinnen nutzen

+
Stromaggregate mit Verbrennungsmotor sollte man draußen, aber nie in geschlossenen Räumen nutzen. Dann wird das Kohlenmonoxid-Messgerät auch eine Null als Wert anzeigen. Foto: Daniel Bockwoldt

Der Tod mehrerer Jugendlicher in Bayern hat in Deutschland für Entsetzen gesorgt. Der Fall zeigt, wie schnell es zu einer Kohlenmonoxidvergiftung kommen kann. Dieser Gefahr sind auch Menschen ausgesetzt, die in geschlossenen Räumen Stromaggregate mit Verbrennungsmotor nutzen.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Stromaggregate mit Verbrennungsmotor sollten nie in geschlossenen Räumen genutzt werden. Dem Elektrotechnik-Verband VDE ist keine Ausnahme bekannt, für die diese Regel nicht gilt.

Es spielt keine Rolle, ob das Aggregat mit Benzin, Diesel oder Methanol betrieben wird - es können immer gefährliche Stoffe wie Kohlenmonoxid entstehen, welche nicht zu riechen oder schmecken sind, sagt Jürgen Ripperger vom VDE. Aus geschlossenen Räumen können jene Abgase nicht entweichen und werden unbemerkt eingeatmet.

Die Abgase sollten Nutzer auch nicht über Verlängerungsrohre nach draußen ableiten. Die Verbindungen könnten undicht sein, begründet Ripperger. Piktogramme am Gerät zeigen, dass Stromaggregate nur im Freien genutzt werden dürfen. Ein Beispiel dafür sei, so Ripperger, die Abbildung eines durchgestrichenen Hauses. Mitunter gebe es auch Aufkleber mit schriftlichen Hinweisen.

Grundsätzlich gilt bei so einem Gerät: keine Experimente. Wer sich unsicher ist, stellt es draußen auf und zieht ein Verlängerungskabel nach drinnen. Eine unsachgemäße Nutzung im Innenraum kann schlimmste Folgen haben: In Arnstein (Bayern) starben in der Nacht auf Sonntag sechs Teenager in einer Gartenlaube an Kohlenmonoxidvergiftung. Die Ermittler gehen davon aus, dass ein Stromaggregat die Ursache war.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.