Unnötig und gefährlich

BMW rammt Strommast, weil Fahrerin Navi nicht findet: Polizei-Dashcam filmt alles

Ein silbergrauer BMW rammt einen Strommast.
+
So schnell kann’s gehen: Einmal nicht aufgepasst und schon landet man am Strommast.

Auf der Straße sollte man sich besser auf die eigene Fahrspur konzentrieren. Eine Frau hat das nicht ernst genommen – und den Schreck ihres Lebens bekommen.

Liberty Township (Ohio) – Verkehrspolizisten haben in ihrem Alltag auf der Straße schon fast alles gesehen: Betrunkene Rowdys, Raser und Verkehrssünder, die sich nicht zu schade sind, ihr grob fahrlässiges Verhalten mit den kuriosesten Ausreden zu rechtfertigen. Besonders jetzt in der kalten Jahreszeit warnen sie eindringlich davor, vorsichtig und langsam zu fahren. Schließlich können die Straßen gefährlich glatt und eisig sein und der eigene Wagen schnell ins Rutschen geraten. Als ein Verkehrspolizist der Ohio State Highway Patrol (OSHP) gerade auf der State Route 315 in der Nähe von Delaware unterwegs ist, bemerkt er vor sich einen silbergrauen BMW, der verdächtig in der Fahrbahn herumschlingert. Der Beamte nimmt die „Verfolgung“ auf und filmt ihn mit seiner im Wagen angebrachten Dashcam.

Und die bekommt einiges zu sehen: Der Polizist versucht, die Fahrerin vor sich anzuhalten, da sie immer wieder die Fahrbahnmarkierungen überfährt. Doch es kommt noch schlimmer: Zunächst steuert der Wagen auf die andere Fahrbahn, kollidiert fast mit einem entgegenkommenden Pkw, anschließend verliert die Fahrerin, eine 56-jährige Frau, die Kontrolle. Das Fahrzeug bricht nach rechts aus, fährt in einen Graben und rammt schließlich einen Strommast, der auf ihren BMW einstürzt, wie 24auto.de berichtet. Glücklicherweise blieb die Lenkerin unverletzt. Bei der Befragung später stellt sich heraus, dass die Frau wohl abgelenkt war, weil sie versucht hatte, das Navi ihres Smartphones zu benutzen. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.