Geständnis vor Gericht

Zu viel Dreck: Student tötet WG-Mitbewohner

Prag - Ein 25 Jahre alter Tscheche soll seine beiden Mitbewohner getötet haben, weil sie die Wohnung nicht oft genug geputzt haben. Nun legte der Student ein Geständnis ab.

Zwei WG-Mitbewohner soll ein junger Tscheche getötet haben, weil ihm die gemeinsame Wohnung in Prag nicht sauber genug war. Der 25 Jahre alte Student legte am Dienstag vor Gericht ein Geständnis ab, wie die Nachrichtenagentur CTK berichtete.

Kurz nach Silvester sei es zum Streit um den Schmutz in Küche und Badezimmer gekommen. Laut Anklage stach der Student seinem 19 Jahre alten Mitbewohner mit einem Messer in den Bauch. Eine junge Frau, die Zeugin der Tat wurde, habe er mit einem Computerkabel erdrosselt.

Nach Erkenntnissen der Rechtsmedizin starben die Opfer einen qualvollen Tod. Die Staatsanwaltschaft fordert eine lange Haftstrafe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.