Soooo blond!

Das ist die neue Miss Germany

+
Die Studentin Vivien Konca aus Baesweiler bei Aachen in Nordrhein-Westfalen ist „Miss Germany 2014“.

Rust - Die Studentin Vivien Konca aus Baesweiler bei Aachen in Nordrhein-Westfalen ist „Miss Germany 2014“. Die 19-Jährige setzte sich bei der Wahl im Europa-Park in Rust bei Freiburg gegen 23 Konkurrentinnen durch.

„Ich möchte Deutschland ein Gesicht geben“, sagte sie nach der Wahl. Ihr Glück konnte sie kaum fassen. „Ich bin überwältigt und könnte vor Freude die ganze Welt umarmen.“ Für die auf ein Jahr begrenzte Tätigkeit als Schönheitskönigin werde sie ihre Ausbildung zur Handelsfachwirtin unterbrechen.

Die junge Frau mit langen blonden Haaren und grünblauen Augen erhielt für ihren Sieg neben der Krone unter anderem einen Kleinwagen, Schmuck, Kleider sowie eine Reise nach Kroatien. Sie war Anfang Januar „Miss Nordrhein-Westfalen“ geworden und hatte sich damit für die deutschlandweite Wahl qualifiziert. „Mit dem Sieg geht für mich ein Traum in Erfüllung“, sagte sie.

Vize-Königin wurde die Aushilfe Catharina Leers (21) aus Verl in Nordrhein-Westfalen, Drittplatzierte die 19 Jahre alte Studentin Evelyn Konrad aus Böblingen in Baden-Württemberg.

Die 24 „Miss Germany“-Finalistinnen im Alter von 17 bis 27 Jahren hatten sich im Abendkleid sowie im Badeanzug präsentiert. Gewählt wurden die Schönheitsköniginnen von einer Jury. Dieser gehörten unter anderem Box-Weltmeister Marco Huck, der frühere Fußballmanager Reiner Calmund und Schlagersänger Roberto Blanco an.

Bildschön: Die Wahl zur Miss Germany 2014

Bei der Wahl der Miss Germany 2014 setzte sich Vivien Konca gegen 23 bildhübsche Konkurrentinnen durch. Die jungen Frauen mussten sich in eleganter Mode sowie in Bikinis der Jury präsentieren. © dpa
Lange Beine überall: 24 junge Frauen kämpften um den Titel als "Miss Germany 2014". © dpa
Bei der Wahl der Miss Germany 2014 setzte sich Vivien Konca gegen 23 bildhübsche Konkurrentinnen durch. Die jungen Frauen mussten sich in eleganter Mode sowie in Bikinis der Jury präsentieren. © dpa
Bei der Wahl der Miss Germany 2014 setzte sich Vivien Konca gegen 23 bildhübsche Konkurrentinnen durch. Die jungen Frauen mussten sich in eleganter Mode sowie in Bikinis der Jury präsentieren. © 
Bei der Wahl der Miss Germany 2014 setzte sich Vivien Konca gegen 23 bildhübsche Konkurrentinnen durch. Die jungen Frauen mussten sich in eleganter Mode sowie in Bikinis der Jury präsentieren. © dpa
Bei der Wahl der Miss Germany 2014 setzte sich Vivien Konca gegen 23 bildhübsche Konkurrentinnen durch. Die jungen Frauen mussten sich in eleganter Mode sowie in Bikinis der Jury präsentieren. © dpa
Bei der Wahl der Miss Germany 2014 setzte sich Vivien Konca gegen 23 bildhübsche Konkurrentinnen durch. Die jungen Frauen mussten sich in eleganter Mode sowie in Bikinis der Jury präsentieren. © dpa
Bei der Wahl der Miss Germany 2014 setzte sich Vivien Konca gegen 23 bildhübsche Konkurrentinnen durch. Die jungen Frauen mussten sich in eleganter Mode sowie in Bikinis der Jury präsentieren. © dpa
Bei der Wahl der Miss Germany 2014 setzte sich Vivien Konca gegen 23 bildhübsche Konkurrentinnen durch. Die jungen Frauen mussten sich in eleganter Mode sowie in Bikinis der Jury präsentieren. © 
Bei der Wahl der Miss Germany 2014 setzte sich Vivien Konca gegen 23 bildhübsche Konkurrentinnen durch. Die jungen Frauen mussten sich in eleganter Mode sowie in Bikinis der Jury präsentieren. © dpa
Bei der Wahl der Miss Germany 2014 setzte sich Vivien Konca gegen 23 bildhübsche Konkurrentinnen durch. Die jungen Frauen mussten sich in eleganter Mode sowie in Bikinis der Jury präsentieren. © dpa
Die stolze Siegerin Vivien Konca... © 
...konnte ihr Glück gar nicht fassen. © dpa
Bei der Wahl der Miss Germany 2014 setzte sich Vivien Konca gegen 23 bildhübsche Konkurrentinnen durch. Die jungen Frauen mussten sich in eleganter Mode sowie in Bikinis der Jury präsentieren. © 

Die Wahl zur „Miss Germany“ wird seit dem Jahr 1927 organisiert. Sie ist damit nach Angaben der Veranstalter der älteste und bedeutendste Schönheitswettbewerb in Deutschland.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.